Fr, 24. November 2017

Königliches Urenkerl

09.07.2010 10:30

Queen Elizabeth II. wird zum ersten Mal Urgroßmutter

Königin Elizabeth II. wird zum ersten Mal Urgroßmutter. Ihr ältester Enkel Peter Phillips (32) und seine ebenfalls 32 Jahre alte kanadische Frau Autumn erwarten im Dezember ihr erstes Kind.

Die 84-jährige Queen sei "erfreut", berichteten am Freitag "The Daily Telegraph" und andere britische Zeitungen. Seit Königin Victoria (1819-1901) hat kein britischer Monarch mehr Urenkel gehabt.

Peter Phillips, der ohne königliche Titel durchs Leben geht und auch keine offiziellen Pflichten wahrnimmt, ist der Sohn der Queen-Tochter Prinzessin Anne. Er arbeitet für die Royal Bank of Scotland in Hongkong.

Das Paar geriet vor zwei Jahren in die Schlagzeilen, als es die exklusiven Fotorechte für seine Hochzeit an eine britische Illustrierte verkaufte. Der Preis soll eine halbe Million Pfund (mehr als eine halbe Million Euro) betragen haben. Mehrere Parlamentsabgeordnete kritisierten das Geschäft. Unter anderem hieß es, die Royals verhökerten sich meistbietend "wie eine Fußballspieler-Frau".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden