Mo, 11. Dezember 2017

Tor zur Altstadt

30.06.2010 12:09

"Wir wollen den Kajetanerplatz zurück!"

Seit 1982 zahlen die Autofahrer für das Parken am Kajetanerplatz. Lange war es der einzige Parkplatz weit und breit. Doch ab September wird gleich ums Eck die Tiefgarage der Barmherzigen Brüder eröffnet. "Zeit, dass unser Kaiviertel diesen Platz wieder für seine Menschen zurückbekommt", so Wirt Peter Bernhofer.

"Der Platz ist ja für Hunderttausende Menschen im Jahr das Tor zur Stadt", sagt Theo Salzmann, der im Kaiviertel wohnt: "Und auch sie haben sich wahrlich einen schöneren Anblick verdient." Und natürlich: "Auch wir Bewohner würden wieder ein Stück Lebensqualität zurück bekommen."

Darum engagiert er sich bei der Überparteilichen Bürgerinitiative für einen autofreien Kajetanerplatz. Für SPÖ-Nationalrat Johann Maier, im Viertel aufgewachsen und Mitglied bei "Kaiviertel aktiv", geht es ums Prinzip: "Als überzeugter Nicht-Auto-Besitzer, der nie einen Führerschein gemacht hat, geht mir immer das Herz auf, wenn ich einen schönen, freien Platz sehe."

Und am besten dazu noch einen Schani-Garten, wie den von Glocken-Wirt Peter Bernhofer. Er ist Initiator für einen freien Kajetanerplatz. "Man muss die Stadtpolitiker einfach an ihren Beschluss aus dem Jahr 1999 erinnern: Wenn es eine Garage im Süden gibt, so haben sie damals versprochen, dann wird der Kajetanerplatz wieder frei von Autos gemacht."

Mehr Einnahmen durch freien Platz
Darüber hinaus würde die Stadt auf einem freien Platz wohl mehr Einnahmen machen als jetzt. Und sie müsste sich nicht, wie jetzt in der Stadt-Land-Parkgaragengesellschaft die Einnahmen mit dem Land teilen. Bernhofer: "Schließlich würde die Stadt ja an jedem Fest, Flohmarkt oder an neuen Schanigärten verdienen."

von Wolfgang Weber, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden