Mo, 20. November 2017

FF-Großeinsatz

29.06.2010 09:29

Zwei Küchenbrände hielten Florianis in NÖ auf Trab

Zwei Küchenbrände in Schrems im Bezirk Gmünd (Bild) und Erpersdorf im Bezirk Tulln haben die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren am Montagabend bzw. Dienstag früh auf Trab gehalten. Das Feuer in einem Reihenhaus in Schrems griff auf die benachbarten Häuser über. Insgesamt vier Häuser wurden durch die Flammen teils stark beschädigt, so die Feuerwehr.

Die Ursache des Brandes dürfte am Herd vergessenes Öl gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Beim Eintreffen der Florianis stand bereits das gesamte Dachbodengeschoss in Brand, die Helfer begannen unverzüglich, das Feuer sowohl von innen als auch von außen zu löschen, um die angrenzenden Häuser zu schützen.

Doch bis die Flammen schließlich bekämpft waren, dauerte es Feuerwehrangaben zufolge rund zweieinhalb Stunden. Neben dem Gebäude, in dem der Brand seinen Ursprung nahm, wurden drei weitere Häuser teils stark in Mitleidenschaft gezogen.

Insgesamt waren acht Feuerwehren mit 119 Einsatzkräften am Schauplatz. Nachdem "Brand aus" gegeben wurde, wurde noch Brandwache gehalten und mit einer Wärmebildkamera nach übriggebliebenen Glutnestern gesucht. Vier Stunden nach der Alarmierung konnten schließlich auch die letzten Helfer wieder einrücken.

Wohnungsbesitzer in Erpersdorf erlitt Rauchgasvergiftung
Der Brand im Bezirk Tulln ist kurz nach 6.30 Uhr ausgebrochen. Der Wohnungsinhaber konnte sich zwar noch selbst ins Freie flüchten, erlitt allerdings eine Rauchgasvergiftung und musste von der Rettung vor Ort behandelt werden. Die Helfer der Feuerwehren Erpersdorf und Zwentendorf konnten die Flammen rasch löschen. Schließlich musste der Rauch noch mit einem Druckbelüfter aus der erheblich beschädigten Wohnung geblasen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden