Fr, 15. Dezember 2017

Per Volksentscheid

22.06.2010 10:48

Bürger kippen Biomasse-Heizwerk in Freilassing

Die Bürger von Freilassing im benachbarten Bayern haben das geplante Biomasse-Heizwerk per Volksentscheid abgelehnt. An dem 28-Millionen-Euro-Projekt wäre die Salzburg AG mit 49 Prozent beteiligt gewesen.

Mit einer Leistung von acht Megawatt hätte das Heizwerk im benachbarten Freilassing mehr als 6.500 Haushalte mit umweltfreundlicher Bio-Wärme versorgt. Gleichzeitig wäre mittels einer Kraft-Wärme-Kopplung Ökostrom für rund 3.000 Haushalte produziert worden. Am 1. Oktober 2011, so die Pläne, hätte es in Betrieb gehen sollen.

Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher war ein großer Befürworter des Projektes: "Unser Stadtrat hat sich über die Parteigrenzen hinweg dafür ausgesprochen. Es wäre auch ein Fortschritt für den Umweltschutz gewesen."

3.000 Bürger dagegen
Am Sonntag stimmten nun die Bürger ab. Das Ergebnis: Rund 4.000 Freilassinger, ein Drittel der Wahlberechtigten, gingen zur Abstimmung. Und an die 3.000 Bürger lehnten das Projekt ab. "Ich bin traurig und auch irritiert", zeigt sich Flatscher gegenüber der "Krone" enttäuscht, "aber für uns ist das bindend."

Für Salzburg-AG-Vorstand Arno Gasteiger ist die Sache "gestorben". Sprecher Sigi Kämmer: "Freilassing war eine Option. Überschüssige Energie hätte auch für Salzburg genutzt werden können. Aber wir planen viele Öko-Energie-Projekte."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden