Mi, 22. November 2017

Gerichtsattentäter

17.05.2010 19:12

Verdächiger soll wegen Mordes angeklagt werden

Nach dem tödlichen Schuss auf eine Rechtspflegerin am Bezirksgericht Hollabrunn im Dezember vergangenen Jahres hat die Staatsanwaltschaft nun ihren Vorhabensbericht fertiggestellt. Die Korneuburger Anklagebehörde plant, den 57-jährigen Tatverdächtigen wegen Mordes zu belangen. Dies werde nun von der Oberstaatsanwaltschaft Wien geprüft, teilte Staatsanwaltschaftssprecher Friedrich Köhl am Montag mit.

Man hoffe, binnen einiger Wochen diesbezüglich eine Entscheidung zu erhalten, so Köhl. Wann der Prozess stattfinden wird, stand vorerst nicht fest. Eine Verhandlung noch vor dem Sommer ist aber so gut wie ausgeschlossen.

Der Antrag der Verteidigung, ein weiteres psychiatrisches Gutachten erstellen zu lassen, das den Zustand des 57-Jährigen zum Tatzeitpunkt - er hatte 2,8 Promille - genauer untersuchen soll, wurde vorerst abgelehnt. Sollte dies tatsächlich nötig sein, könne es der Richter auch noch während der Hauptverhandlung in Auftrag geben, hieß es bei der Staatsanwaltschaft.

Am 16. Dezember war der Verdächtige, ein Mittelschullehrer und Künstler (57), ins Bezirksgericht Hollabrunn gekommen, um nach damaligen Polizeiangaben die in seinem abgeschlossenen Scheidungsverfahren zuständige Richterin aufzusuchen, weil er sich ungerecht behandelt fühlte. Die 42-jährige leitende Gerichtsangestellte war ihm dabei in den Weg gekommen und versuchte, ihn zu beruhigen. Daraufhin zog der Mann seine Waffe und tötete die Frau mit einem Kopfschuss. Die Bluttat löste in der Folge eine österreichweite Diskussion um die Sicherheit in Bezirksgerichten aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden