Di, 12. Dezember 2017

Kein Respekt

19.04.2010 12:05

Rowdys ziehen Spur der Verwüstung durch Pernitz

Rowdys, für die Ordnung und Sauberkeit offenbar Fremdwörter sind, haben sich in der Nacht auf Sonntag im Ortszentrum von Pernitz (Bezirk Wiener Neustadt-Land) ordentlich ausgetobt. Die unbekannten Täter beschädigten bei ihrem wüsten Streifzug durch die beschauliche Piestingtal-Gemeinde so ziemlich alles, was ihnen in die Quere kam.

Nicht einmal vor einem Zierbrunnen machten die Rowdys halt, geschweige denn vor anderen öffentlichen Einrichtungen und Gegenständen wie Blumentrögen, Straßenlaternen, Mistkübeln oder Verkehrszeichen.

Zweckdienliche Hinweise auf die Täter werden vertraulich behandelt und mögen der Polizeiinspektion Pernitz unter der Telefonnummer 059133-3379 mitgeteilt werden.

Jugendliche ziehen durch Purgstall
Ebenfalls eine Spur der Verwüstung wurde in der Nacht auf Samstag durch Purgstall im Bezirk Scheibbs gezogen – im Unterschied zu den Rowdys von Pernitz konnten hier jedoch bereits zwei Jugendliche als Tatverdächtige ausgeforscht werden.

Die zwei Burschen im Alter von 16 und 17 Jahren sollen nach Polizeiangaben auf einer Strecke von vier Kilometern entlang der B25 knapp 150 Straßenleitpflöcke, diverse Verkehrszeichen und Kilometrierungstafeln ausgerissen und teilweise beschädigt haben.

Zuvor hätten sie bei einem Supermarkt zudem Leergutkisten und ein Moped demoliert. Am Sonntag wurde das Duo schließlich von der Polizei ausgeforscht – die Jugendlichen sollen geständig sein, es wurde Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden