Mo, 18. Dezember 2017

130 Delikte geklärt

13.04.2010 17:42

Jahresbilanz nach Kooperation mit tschechischer Kripo

130 Straftaten sind geklärt, 20 Verbrecher in Haft und eine 44-köpfige Ostbande ist zerschlagen worden - das ist die Bilanz einer bilateralen Polizei-Kooperation zwischen Tschechien und der niederösterreichischen Exekutive im grenzüberschreitenden Kampf gegen Kriminaltouristen, die am Dienstag präsentiert wurde.

Sie tauchen in der Nacht auf, schlagen in der Dunkelheit zu und verschwinden über die offenen  Grenzen zurück in Richtung Osten. So fielen im Vorjahr Hunderte Einbrecher via Tschechien in Ostösterreich ein. Um diese Invasion von Kriminaltouristen zu stoppen, hat Österreich die grenzüberschreitende Fahndung verstärkt.

"Persönlich vernetzte Jagd nach Kleinkriminellen"
"Polizeispezialisten auf beiden Seiten arbeiten seit genau einem Jahr als Mikro-Teams, treffen einander in Drasenhofen und entwerfen neue Taktiken", so der Niederösterreichische Sicherheitsdirektor Franz Prucher. Der Kontakt besteht via Handy, E-Mail und Funk, die derart "persönlich vernetzte Jagd nach Kleinkriminellen" funktioniert mittlerweile im Blitztempo. Im Ernstfall sind Suchhunde oder Helikopter binnen Minuten am Tatort.

Auch Kirchen von Bande heimgesucht
Der jüngster Erfolg: Einem verhafteten Einbrecherduo, das im Wald- und Weinviertel auf Beutezug war, wurden dank tschechischer Polizeiinfos gleich 48 Einbrüche nachgewiesen. So wie dieses Duo waren auch die Mitglieder einer 44-köpfigen Bande unterwegs. Sie drangen nicht nur in Wohnungen und Häuser ein, sondern brachen überall dort ein, wo es etwas zu holen gab: Container, Lagerräume, Keller, Autos und sogar Kirchen. Mitgenommen wurde alles, was sich als schwarzmarkttauglich erwies – Schmuck, Küchengeräte bis hin zur Motorsäge.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden