Mo, 11. Dezember 2017

In Agave gestolpert

25.03.2010 16:34

Lindsay Lohan fällt schon vor der Party aufs Gesicht

Aua: Lindsay Lohan ist diesmal sogar schon vor dem Besuch einer Party im Haus einer Freundin in Los Angeles mit dem Gesicht voran ins Gartenbeet gefallen. An der Agave, die sich ihr "in den Weg" gestellt hat, soll sie sich Kratzer zugezogen haben.

Die junge Schauspielerin will bei dem Sturz nüchtern gewesen und durch die umstehenden Paparazzi und ihre Stöckelschuhe zu Fall gebracht worden sein. Die Fotografen schwören, den Star nicht berührt zu haben. Auch nicht, als die 23-Jährige beim Verlassen der Party wieder strauchelte und erneut hinzufallen drohte.

Via Twitter machte Lohan später ihrem Ärger Luft: "Nur ich werde von den verrückten Paparazzi in eine Pflanze mit scharfen Spitzen geschubst! Ich sollte wohl damit anfangen, flache Schuhe zu tragen."

Im Februar hatte die 23-Jährige in einem Interview verkündet, dass sie dank Therapie nicht mehr trinke und keine Drogen mehr nehme. Seit 2007 war Lohan wegen Alkohol und Kokain zwei Mal festgenommen worden und drei Mal auf Entzug.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden