Mo, 20. November 2017

11.000 Euro Schaden

17.03.2010 19:41

Freche Verbrecher ließen Zerstörungs-Wut freien Lauf

Eine Plünderungsserie in einem Parkdeck hält derzeit Amstetten in Atem: In nur wenigen Stunden zertrümmerten unbekannte Täter, vermutlich mit einem Hammer, die Seitenscheiben von 18 Fahrzeugen. Die Pendler beklagen zudem den Verlust von Laptops, Guckern und Bargeld. Ein Kriminalist: "Die Abstellfläche bot ein Bild der wüsten Zerstörung."

Im Schutze der Dunkelheit waren der oder die unbekannten Kriminellen ins Parkdeck beim Bahnhof geschlichen. Gezielt suchten die gemeinen Verbrecher nur solche Fahrzeuge aus, bei denen gut sichtbar Einkaufstaschen oder Reisegepäck im Wageninneren zu finden waren.

"Was die Täter nicht brauchen konnten, verstreuten sie quer über die Abstellplätze", schildert Amstettens Kripo-Chef Willi Reitner. Der Schaden beträgt 10.800 Euro. Die Fahndung läuft.

von Lukas Lusetzky und Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden