Di, 17. Oktober 2017

Sah aus wie Müllsack

09.03.2010 16:20

Sharon Osbourne: Schönheits-OPs um 480.000 Dollar

Sharon Osbourne hat eigenen Angaben zufolge bereits 480.000 Dollar für Schönheitsoperationen verheizt. Die 57-Jährige schließt nicht aus, dass ihre plastischen Chirurgen auch weiterhin gut an ihr verdienen werden. Schließlich wolle sie für ihren Ehemann Ozzy schön bleiben.

"Vor neun Jahren hatte ich ein Lifting und vor ein paar Jahren ließ ich mir die Hängebäckchen entfernen. Allerdings würde ich nie etwas mit meinen Augen oder meinem Mund machen lassen", zitiert "Viply" die Britin, die seit 27 Jahren mit Ozzy Osbourne verheiratet ist. Wenn die Leute zu ihr sagen, dass Frauen in Würde altern sollen, denke sie sich einfach: "Ach, haltet die Klappe."

"Ich sah aus wie ein Müllsack"
Außerdem sind die Operationen weniger für sie selbst als vielmehr für ihren Mann: "Ich möchte nett für Ozzy aussehen. Gott weiß, dass er all die Jahre zu mir gehalten hat, als ich aussah wie ein Müllsack", gibt sie offen zu.

Von ihren Brustimplantaten will sich die Mutter von Kelly Osbourne aber demnächst trennen und sie auf eBay versteigern. Dem "New"-Magazin erklärte sie dazu: "Ich wünschte, ich hätte mir beim letzten Mal nicht meine Brüste machen lassen. Sie haben diese großen Implantate eingesetzt, die viel zu rund für mich sind. Es ist, als hätte ich ein Wasserbett auf der Brust."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).