Mi, 22. November 2017

Offenbar gefälscht

05.03.2010 17:22

Unterschriften auf FP-Liste nun Fall für den Staatsanwalt

"Wer ist für die FP?" –diese Frage beschäftigt im Bezirk St. Pölten nicht nur deren politische Gegner, sondern mittlerweile auch den Staatsanwalt. Denn auf den Listen mit Unterstützungserklärungen für die Freiheitlichen in Böheimkirchen sind offenbar gefälschte Unterschriften aufgetaucht. Ermittlungen laufen bereits.

Bisher nicht im örtlichen Gemeinderat vertreten, mussten die Freiheitlichen in Böheimkirchen Unterstützer finden, um am 14. März antreten zu können. Auf der Liste fanden sich auch die Namen einer Frau sowie deren Tochter.

Schriftproben liefern eindeutigen Beweis
"Beide beteuerten, nie unterzeichnet zu haben", erklärt VP-Bürgermeister Helmut Gabler. Er schaltete daraufhin die Bezirksbehörde ein. Deren Leiter, Josef Kronister, lud die Betroffenen vor. "Anhand von Schriftproben ist augenscheinlich, dass die Unterschriften nicht von den beiden Frauen stammen", sagt der Bezirkshauptmann. Jetzt liegt der Akt bereits bei der Staatsanwaltschaft.

FP-Vertreter betonen, dass es sich offenbar um ein Missverständnis handelt. "Die Listen waren in einer Wohnhausanlage aufgelegt. Dort dürfte ein älterer Sympathisant auch gleich seine Verwandten eingetragen haben", heißt es.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden