Fr, 24. November 2017

Schnelle Reparatur

01.03.2010 17:57

Drei Flirt-Züge nach Sabotageakt wieder auf Schiene

Nach dem gezielten Sabotage-Akt, bei dem in Freilassing und Berchtesgaden fünf fabriksneue Flirt-Züge demoliert worden sind, sind zumindest drei der modernen Garnituren wieder im Einsatz. Montag früh konnten die Schüler wieder mit den neuen Triebwagen in die Schule fahren.

Es war eine Meisterleistung der Techniker.„Krone“-Leser wissen Bescheid: In der Nacht zum Freitag hatten unbekannte Täter in Freilassing und Berchtesgaden insgesamt fünf Flirt-Garnituren demoliert – zersplitterte Fensterscheiben und übergroße Graffiti. Schaden: Immerhin 100.000 Euro – und das nur einen Tag, nachdem die modernen Züge nach monatelangen Querelen um die Zulassung endlich ihren Schnellbahn-Betrieb wieder aufnehmen konnten.

Ersatzteile nur schwer zu bekommen
Dafür schoben die Mitarbeiter in den Werkstätten der Salzburger Lokalbahn Extraschichten über das ganze Wochenende. Im Eiltempo wurden jetzt zumindest drei Garnituren flott gemacht. „Leider ist es nicht so leicht die Ersatzteile, vorrangig die Scheiben, rasch zu bekommen“, so Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer der Bahn. „Jetzt versuchen wir, mit den vorhandenen Scheiben zumindest einen der zwei kaputten Züge herzurichten.“

Inzwischen steht auf Grund der Graffiti (Schriftzug „Code“, „Tabs“) fest, dass es sich in beiden Bahnhöfen um dieselben Täter gehandelt hat. Für Hinweise zur Aufklärung wurden 5.000 Euro ausgesetzt.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden