Di, 17. Oktober 2017

Fest der Fairness

19.02.2010 17:25

Special Olympics stehen im Juni im Zeichen des Wolfes

Spannende Wettkämpfe, ein großes Fest der Fairness und der völkerverbindenden Freundschaft: Die Special Olympics rücken St. Pölten ins internationale Rampenlicht. 2.000 Athleten aus zehn Nationen werden im Juni erwartet. Ein kleiner Wolf soll dann die behinderten Sportler begleiten – die Suche nach einem Namen für das Maskottchen läuft.

"Durch den Sport verhelfen wir Menschen mit Behinderung zu mehr Anerkennung und Selbstbewusstsein", streicht Landesrätin Petra Bohuslav das Ziel der Special Olympics hervor. Ab 18. Juni werden sich 2.000 Athleten mit besonderen Bedürfnissen in St. Pöltenin 17 Disziplinen messen. Bürgermeister Matthias Stadler: "Die Austragung dieser Spiele festigt unseren Ruf als Sportstadt."

Olympisches Flair von A bis Z
Geboten wird alles, was zu olympischem Flair gehört: Eröffnungs-Zeremonie, Eid, Flamme aus Griechenland. Nicht nur das Image von Stadt und Land wird aufpoliert. Von den Special Olympics profitieren soll auch die regionale Wirtschaft. "Wir rechnen mit mehr als 11.000 Nächtigungen", heißt es.

Für das Wolf-Maskottchen der Spiele wird allerdings noch ein Name gesucht – Vorschläge per E-Mail an: poenok2010@st-poelten.gv.at

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).