So, 21. Jänner 2018

Bei Polizeikontrolle

17.02.2010 13:34

Brummi-Lenker isst Scheiben des Fahrtenschreibers

Weil er die unzulässig lange Lenkzeit am Steuer seines Lkws vertuschen wollte, hat ein Brummi-Fahrer bei einer Kontrolle in der Schweiz die Aufzeichnungen seines Fahrtenschreibers aufgegessen. Der 34-jährige Berufskraftfahrer war zuvor wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei angehalten worden.

Laut Angaben der Polizei war der Mann auf einer Autobahn im Schweizer Kanton Tessin gestoppt worden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Brummi-Fahrer zu diesem Zeitpunkt schon 18 Stunden ununterbrochen hinter dem Steuer seines in Italien angemeldeten Lkws gesessen war, ohne die gesetzlich vorgeschriebenen Pausenzeiten einzuhalten. Dabei hatte der Mann eine Strecke von über 1.000 Kilometer zurückgelegt.

Um das zu vertuschen, verschanzte sich der Mann in der Kabine seines Lkws und verspeiste die Papierscheiben, auf denen sein Vergehen dokumentiert wurde. Die geschluckten Beweismittel lagen ihm aber anschließend schwer im Magen. Der Mann klagte über Bauchschmerzen, worauf die Polizei einen Notarztwagen verständigte. Folgen für seine Gesundheit hatte seine Aktion aber nicht.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden