Sa, 25. November 2017

Pröll soll eingreifen

14.02.2010 18:18

Ausbau von großem Steinbruch bereitet Paudorfern Sorgen

Um den Erhalt des Dunkelsteinerwaldes und um ihre Lebensqualität fürchten derzeit die Bewohner von Paudorf (Bezirk Krems). Zusätzlich zum bereits bestehenden Steinbruch soll nun ein weiteres Abbaugebiet inmitten unberührter Natur erschlossen werden. Die Bürger rufen jetzt Landeshauptmann Erwin Pröll zu Hilfe.

Eingekesselt von großen Steinbrüchen, Förderbänder voller Geröll hoch über den Dächern, Lastwagen-Kolonnen vor der Haustür – düster malen sich die besorgten Anrainer in Paudorf ihre Zukunft aus. "Schon der bestehende Abbau mindert unsere Lebensqualität enorm", sagt Wolfgang Janisch. Erschütterungen durch Sprengungen, Staub und Lärm sowie verschmutzte Straßen, listet der Sprecher der Bürgerinitiative als Belastungen auf.

Bevölkerung ist verzweifelt
Dass nun im sogenannten Hörfarthgraben ein weiterer Steinbruch in den Dunkelsteinerwald geschlagen werden soll, sorgt in der Bevölkerung für Verzweiflung: "Das Material würde dann mit langen Förderbändern über den Ort transportiert."

Bei einem Treffen in St. Pölten ersuchten Vertreter der Bürgerinitiative jetzt Erwin Pröll um Hilfe. "Der Landeshauptmann hat unsere Sorgen sehr ernst genommen", zieht Janisch Bilanz. Tatsächlich hat Pröll die Bezirksbehörde beauftragt, die Einhaltung aller Auflagen beim derzeitigen Betrieb verstärkt zu kontrollieren. Die Genehmigung des weiteren Steinbruchs sei ein laufendes Verfahren. Pröll: "Ich verfolge das aber aufmerksam." Momentan wird eine Umweltstudie über das betroffene Gebiet erstellt, heißt es.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden