Do, 14. Dezember 2017

10,2-Prozent-Plus

01.02.2010 14:52

Arbeitslosen-Zahl in NÖ erneut deutlich angestiegen

Die Erholung am niederösterreichischen Arbeitsmarkt will sich nicht und nicht einstellen – nach dem Krisenjahr 2009 hat auch 2010 gleich einmal mit einer deutlichen Zunahme der Arbeitslosigkeit begonnen: Um ganze 10,2 Prozent ist die Zahl der Arbeitslosen im Jänner in die Höhe geschnellt. Damit liegt Niederösterreich deutlich über dem Bundesschnitt von 7,3 Prozent.

Zumindest im Vergleich zum Vormonat, darauf legt die für den Arbeitsmarkt zuständige VP-Landesrätin Johanna Mikl-Leitner Wert, sei der Anstieg der Arbeitslosenzahl jedoch um 0,5 Prozentpunkte zurückgegangen. Das wird im St. Pöltner Landhaus als Indiz dafür gedeutet, dass sich die Entwicklung langsam entspannt.

Arbeiterkammer sieht "traurigen Rekord"
Ganz anders analysiert man die Lage dagegen bei der Arbeiterkammer: Deren Präsident Hermann Haneder sieht in den jüngsten Arbeitsmarktdaten jedenfalls keinen Grund zur Freude. Die Zahlen stellten vielmehr einen traurigen Rekord in der österreichischen Nachkriegsgeschichte dar. Zumindest bei der Jugendarbeitslosigkeit sehe man aber Licht am Ende des Tunnels: "Die bisherigen Maßnahmen von Arbeitsminister Rudolf Hundstorfer haben den Anstieg bei der Jugendarbeitslosigkeit gebremst".

Exakt 58.806 Niederösterreicher arbeitslos
Wie auch immer, letztlich sind im vergangenen Jänner exakt 58.806 Menschen – um 5.431 mehr als im Jänner 2009 – arbeitslos gemeldet gewesen. Auf dem Arbeitsmarkt erwies sich vor allem das vermeintlich starke Geschlecht als schwaches "Job-Opfer" – der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei Männern fiel mit einem Wert von 11,8 Prozent überdurchschnittlich aus, Frauen kamen verhältnismäßig "glimpflicher" davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden