Sa, 16. Dezember 2017

Luxushund

19.01.2010 13:46

Beckham spendiert seinem Hundebaby 2.000-Euro-Flug

Wie fliegt man einen 3.500 Euro teuren Hundewelpen von Großbritannien in die USA? Luxuriös versteht sich, besonders wenn das Hundebaby David Beckham gehört.

Zu Weihnachten in England hat Victoria Beckham ihrem Ehemann David die knuffige englische Bulldogge aus Edelzucht unter den Weihnachtsbaum gesetzt. Nach Weihnachten kehrte das ehemalige "Spice Girl" mit den Söhnen Brooklyn, Romeo und Cruz nach Los Angeles zurück, wo die Familie seit einigen Jahren lebt. Der 34-jährige Fußballer musste zum Training mit dem AC Milan nach Italien.

Der süße Welpe wurde, bis ein seiner Stellung als Luxushund würdiger Flug für ihn organisiert war, in die Obhut von Beckham-Kumpel Gordon Ramsey gegeben. Der Starkoch verwöhnte den faltigen Kleinen einige Tage lang mit Köstlichkeiten - angeblich Aberdeen-Angus-Rind - und übergab ihn dann einer Angestellten der Tierfluglinie "PetAir" (Foto oben), die dem Welpen während des Fluges für kolportierte 2.000 Euro jeden erdenklichen Luxus zukommen hat lassen.

So wurde der Welpe vor dem Abflug von einem Veterinär genau untersucht und erst danach in einen eigens für ihn maßgefertigten ausgepolsterten Holz-Transport-Container mit Wasserstelle verfrachtet. Nach der Ankunft in Los Angeles verbrachte der Kleine dann noch eine Nacht bei einem Tierarzt, um sicher zu gehen, dass er die Reise auch wirklich gut überstanden hat.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden