Mi, 22. November 2017

„Nasenbussi“

18.01.2010 13:53

Prinz William macht Omi Elizabeth im Ausland alle Ehre

Prinz William vertritt seine Großmutter, Königin Elizabeth, erstmals offiziell im Ausland und macht ihr dabei alle Ehre. Denn der königliche Spross weiß sich perfekt zu benehmen. In Wellington in Neuseeland begrüßte der Sohn des britischen Thronfolgers Charles den Maori Kohu Ropata mit traditionellem "Nasenbussi".

Den Fotografen, die den 27-Jährigen gerne in weiblicher Begleitung ablichten wollten, präsentierte er sich dann mit einem Kiwi, dem Nationalvogel der Neuseeländer. Kiwi werden auch die Neuseeländer selbst im Ausland gern genannt. "Dies ist mein Kiwi-Rendezvous", sagte der Prinz lachend.

William eröffnete in der Hauptstadt Wellington den neuen obersten Gerichtshof, der den Kronrat in London als höchste richterliche Instanz ersetzt. Vor dem Gericht hielten Demonstranten Plakate mit der Aufschrift "Es ist Zeit für eine Republik" in die Höhe. Die Königin von England ist - wie in vielen ehemaligen Kolonien - auch in Neuseeland nach wie vor Staatsoberhaupt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden