Fr, 15. Dezember 2017

Rache geschworen

10.01.2010 21:02

Wärter bangt nach Häftlings-Flucht um seine Familie

Seit den Weihnachtsfeiertagen muss, wie die "Krone" jetzt erfuhr, ein Salzburger Justizwachebeamter um die Sicherheit seiner Familie bangen. Ein Häftling war am 24. Dezember nach einem Ausgang nicht zurückgekehrt. Einem Zellennachbarn hatte der Serbe zuvor verraten, dass er sich eine Waffe kaufen werde. Sein Vorhaben: Er wolle dem Beamten aus Rache etwas antun.

"Ich räche mich. Du wirst schon sehen. Ich hole mir eine Waffe und dann..." Mit diesen Worten hatte ein in der Justizanstalt Salzburg einsitzender 41-jähriger Mann im Dezember seinem Zellennachbarn eine Gewalttat angekündigt. Dieser reagierte vorerst nicht, weil der Mitbewohner noch bis April einsitzen sollte. Es bestand also keine Gefahr.

Mit Asylwerber geflüchtet
Der Serbe hatte sich von einem der diensthabenden Beamten ungerecht behandelt gefühlt - dieser sollte sein Opfer werden. Zu Weihnachten erhielt der Häftling gemeinsam mit einem Asylwerber schließlich Freigang. Um 20.00 Uhr hätten die beiden wieder in der Justizanstalt sein müssen - doch die Männer flüchteten.

Im Zuge der Ermittlungen wurde der Zellennachbar des Serben befragt. Eine Streifenbesatzung fuhr daraufhin sofort zum Haus des bedrohten Beamten. "Das war natürlich schlimm für meine Familie. Ausgerechnet am Weihnachtsabend erfuhren wir, dass mir der Mann Gewalt angedroht hat", zeigte sich der Betroffene geschockt.

Häftling im Ausland vermutet
Er sei seither besonders wachsam gewesen, erzählt der Beamte. "Ein ungutes Gefühl ist geblieben, weil ich nicht weiß, wie ernst es dieser Mensch meint. Aber mittlerweile habe ich keine Angst mehr. Und meine Angehörigen sind jetzt auch schon beruhigt." Der Häftling ist untergetaucht und wird nun im Ausland vermutet. Der zweite Mann wurde mittlerweile gefasst.

von Manuela Kappes (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden