Mi, 22. November 2017

Flucht vor Flammen

02.01.2010 17:03

Sternspritzer setzt Wohnzimmer in Brand

Ein Sternspritzer auf einem Christbaum hat am Neujahrstag einen Wohnzimmerbrand in einer Wohnung in Mautern (Bezirk Krems-Land) verursacht. Eine 88-Jährige entzündete gegen 21.15 Uhr die Spritzkerze, worauf der Teppichboden Feuer fing. Ein weiteres Feuer brach im Zimmer eines 16-Jährigen im Bezirk Zwettl aus. Der Bursche konnte sich gerade noch retten...

Zunächst versuchten die Frau und ihre Tochter, die sich rasch ausbreitenden Flammen selbst zu löschen, verständigten dann aber die Feuerwehr, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich.

Ein Übergreifen des Feuers auf andere Räume konnte durch die rund 40 Feuerwehrleute verhindert werden, das Wohnzimmer brannte jedoch völlig aus. Verletzt wurde niemand.

Nur knapp dem Flammentod entronnen
Nur knapp entging ein 16-jähriger Bursche dem Flammentod, nachdem in seinem Zimmer im Bezirk Zwettl ein Brand ausgebrochen war. "Der Markus könnte jetzt tot sein. Zum Glück hat ihn der Brandgeruch aus dem Schlaf gerissen", schildert Feuerwehrkommandant Alois Lamberg aus Traunstein.

Nur Minuten nach dem Notruf dirigierte der erfahrene Floriani – er ist seit fünf Perioden Kommandant der Wehr – sämtliche verfügbaren Kräfte in den Ortsteil Pfaffings. Beim Eintreffen der Männer stand das Kinderzimmer des 16-jährigen Markus W. in Vollbrand. Zuvor hatte der Bursche noch versucht, die Flammen selbst mit einer Decke zu ersticken. Doch weil die aus Kunststoff war, wurde alles noch schlimmer. Lamberg: "Wir hatten dann alles rasch unter Kontrolle!"

von noe.krone.at und Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden