Mo, 11. Dezember 2017

Tränen auf Trümmern

30.12.2009 16:53

Elends-Baracke von "Slumdog"-Star plattgemacht

Aktuelle Bilder der Nachrichtenagentur AP zeigen, dass sich um den Kinderstar Rubina Ali aus dem Oscar-Film "Slumdog Millionär" am Mittwoch ein Drama abgespielt hat. Die indische Polizei hat im Elendsviertel, in dem das neunjährige Mädchen mit seiner Familie lebt, 25 Hütten niedergerissen.

Schockiert und weinend sitzt das Kind im Slumviertel der Metropole Mumbai auf den Trümmern der Wellblechhütte, die einmal sein Zuhause war. Mit seinen Geschwistern und den Eltern will das Mädchen nun bei Verwandten, die ebenfalls im Armenviertel wohnen, unterkommen.

Weitere Bilder des Dramas findest du in der Infobox.

Die bitteren Tränen des schockierten kleinen Mädchens aus dem Elendsviertel müssten eigentlich nicht sein: Der britische Regisseur Danny Boyle hat für sie und den zweiten Kinderstar seines preisgekrönten Films "Slumdog Millionär", Azharuddin Mohammed Ismail, einen Fond eingerichtet, der Geld für neue Wohnungen sowie die Schulausbildung der Kinder zur Verfügung stellt.

Bisher haben aber nur Azharuddin und dessen Mutter das Angebot angenommen und eine 23 Quadratmeter große Erdgeschoß-Wohnung in dem Viertel Santa Cruz in der Nähe des Vororts Bandra bezogen.

Beiden Familien wurden 2,5 Millionen Rupien (37.600 Euro) zugesagt, um Wohnungen zu kaufen. Rubinas Familie soll damit aber nicht zufrieden sein und einen doppelt so hohen Betrag verlangen. Bereits im Mai war eine Elendshütte der Familie zerstört worden. Im Frühjahr hatte es außerdem Aufregung darum gegeben, dass der Vater von Rubina versucht haben soll, das Mädchen zu verkaufen.

Der Film "Slumdog Millionär" hat Anfang des Jahres insgesamt acht Oscars gewonnen, darunter den für den besten Film.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden