Mi, 13. Dezember 2017

Bund zahlt nichts

17.12.2009 17:03

Streit um Zuschuss für Heizkosten in NÖ droht zu eskalieren

Für viele Bürger droht eine warme Wohnung Luxus zu werden. Wie berichtet, ist unklar, ob es Heizkosten-Zuschüsse gibt. Fest steht jetzt, der Bund macht kein Geld locker. VP-Landesrätin Mikl-Leitner: "Der rote Minister stiehlt sich aus der Verantwortung!"

Im vergangenen Jahr griff das Sozialministerium allen Mindestrentnern mit 210 Euro Heizkosten-Zuschuss unter die Arme. "Das war offenbar nur ein Wahlzuckerl. Heuer gibt es kein Geld dafür", kritisiert Johanna Mikl-Leitner. Die VP-Politikerin kündigt an: "Wir werden jetzt noch versuchen, diese Sparmaßnahmen des Sozialministers abzufedern."

Die SP spricht indes von "billigen Ausreden der Volkspartei". Klubchef Helmut Cerwenka: "Das ist ein Polit-Streit auf dem Rücken der Pensionisten. Der Zuschuss sollte wie in früheren Jahren von der Landesregierung beschlossen werden."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden