Mo, 18. Dezember 2017

Klarer Sieg

29.11.2009 11:13

Muster gewinnt in Salzburg Arena klar gegen Bammer

Wenig Mühe hatte der 42-jährige Thomas Muster im "Duell der Geschlechter" gegen die um 13 Jahre jüngere Sybille Bammer. Die aktuelle Nummer 1 im heimischen Damen-Tennis hatte im Match gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten keine Chance und verlor am Samstagnachmittag im dem Prestige-Duell vor 3.000 Zuschauern in der Salzburgarena klar mit 3:6,2:6. Das Preisgeld in der Höhe von 100.000 Dollar (67.033 Euro) ging zur Gänze an den Steirer.

Im Salzburger Schaukampf, den Veranstalter e-motion als Promotion für den am Montag beginnenden ATP-Challenger in der Salzburgarena organisiert hatte, gab es nie Zweifel am Ausgang.

Womit Muster punktete
Muster punktete vor allem durch seine kraftvollen Aufschläge, denen Bammer wenig entgegenzusetzen hatte. Auch im Spiel selbst fehlte es der Dame an Druck und Spielwitz.

Bammer ist trotzdem stolz auf das Ergebnis
"Natürlich habe ich gehofft zu gewinnen", sagte Bammer nach dem Spiel. "Aber ehrlich gesagt, wäre es fast ein Wunder gewesen, wenn ich mich gegen Thomas durchgesetzt hätte. Ich bin stolz darauf, mich gegen das große Idol meiner Jugend recht gut geschlagen zu haben."

Auch Muster zollte seiner Gegnerin Respekt. "Sie hat kaum Fehler gemacht, ich habe alles selber machen müssen. Bammer spielt wirklich gutes Tennis. Aber ich habe mich gut vorbereitet und hart trainiert. Immerhin habe ich in den vergangenen Wochen sieben Kilo abgenommen." Bammer habe ihre Stärken ausgespielt, sich gut bewegt und sehr solide gespielt. "Mein Sieg war zwar nicht in Gefahr, aber ich musste stets auf der Hut sein. Unterm Strich war das Match sehr ansprechend, es hat mir richtig Spaß gemacht."

Lockere Atmosphäre
Muster sicherte sich die Sympathien des Publikums mit unzähligen Spaß-Einlagen. Er schoß Bälle an die Hallendecke, scherzte mit den Zuschauern, blödelte mit den Ball-Kindern und wirkte entspannt und locker. "Ja, das gehört dazu. Im Vorfeld war ich allerdings durchaus nervös, für mich war es absolut nicht klar, das ich das Match relativ leicht gewinnen kann. Aber am Ende haben die Tennisschläger gesprochen."

Beim ATP-Challenger am gleichen Schauplatz spielen kommende Woche 32 Spieler um ein Preisgeld von 84.000 Euro. Unter ihnen sind sieben Top-100-Spieler sowie die Österreicher Daniel Köllerer (75) und Stefan Koubek (141).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden