Do, 23. November 2017

Fan zahlt irre Summe

22.11.2009 11:05

Jackson-Handschuh für 350.000 Dollar versteigert

Der Handschuh, den Popstar Michael Jackson 1983 bei seinem berühmten "Moonwalk"-Auftritt während einer Fernseh-Gala trug, ist für 350.000 Dollar versteigert worden. Im Video oben siehst du den glücklichen neuen Besitzer des legendären Glitzerteils!

Der Käufer, ein Geschäftsmann namens Hoffman Ma, teilte dem Sender Fox News mit, dass er auch noch mehr für den berühmten Handschuh gezahlt hätte. Der strassbesetzte Golf-Handschuh ist Made in Korea und hat seinerzeit vermutlich umgerechnet rund 30 Euro gekostet.

Jackson trug den berühmten Glitzer-Handschuh, als er im Rahmen einer Motown-Gala 1983 auf die Bühne trat. Zu dem Song "Billie Jean" präsentierte er damals seinen legendären "Moonwalk"-Tanzschritt. Nach dem Auftritt gab er Walter "Clyde" Orange, einem Gründungsmitglied der Band Commodores, den Handschuh als Geschenk. Der "King of Pop" war am 25. Juni im Alter von 50 Jahren gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden