So, 17. Dezember 2017

Es geht ums Geld

14.11.2009 10:11

Am 25. November streiken die Beamten der Stadt

Jetzt ist es fix: Die Beamten der Stadt Salzburg streiken am 25. November. Noch heißt es "Dienststellenversammlung", doch sie soll nur der Anfang sein. Grund: Die Magistratsbeamten wollen sich den Sparkurs von Stadt und Land nicht gefallen lassen, sprechen sogar vom Bruch der Sozialpartnerschaft und Gesetzen.

Der Streik lag seit Wochen in der Luft, jetzt ist er fix. Am 25. November werden sich die Magistratsbediensteten ab 9 Uhr im Kongresshaus treffen. Wenn die Computer still stehen und in der Stadtverwaltung nichts mehr geht, soll das ein Schuss vor den Bug der Landesregierung sein.

Vollendete Tatsachen
Die hatte wegen des Sparkurses Lohnerhöhungen gestrichen, schafft ab 1. Jänner 2012 die Pragmatisierung ab und verschiebt die Auszahlung der Beamtenbezüge vom 1. des Monats auf den 15. "Alles, ohne mit uns verhandelt zu haben. Wir wurden vor vollendete Tatsachen gestellt. Das ist ein Bruch der Sozialpartnerschaft und eine Verletzung des Gesetzes", ist Personalvertreter Johann Auer sauer.

Erfolg der Landesbediensteten macht Mut
Die Dienststellenversammlung am 25. November wird jedenfalls gut besucht sein, sind doch zirka 3.000 Salzburger beim Magistrat beschäftigt und kämpfen gegen die Einschnitte. "Uns ist klar, dass gespart werden muss. Doch das Budget kann nicht ausgabenseitig auf Kosten der Beschäftigten saniert werden", fordert Auer. Mut macht den Streikenden der Erfolg der Landesbediensteten. Diese haben sich vehement gewehrt und die Einsparungen abgeschwächt.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden