Sa, 26. Mai 2018

7 Leichen gefunden

11.05.2018 13:22

Australien: Familiendrama in 135-Seelen-Dorf

Das 135-Seelen-Dorf Osmington in Australien steht unter Schock: Am Montag wurden auf einer Farm sieben Leichen gefunden. Die Toten - vier Kinder und drei Erwachsene - stammen alle aus derselben Familie und sind erschossen worden. Die Ermittler, die von „einer großen Tragödie“ sprechen, gehen von Mord und Selbstmord aus. Auch der oder die Täter dürften Familienmitglieder sein, teilte die Polizei mit.

Die Opfer stammen aus drei Generationen der Familie, zwei der erwachsenen Toten sind die Großeltern. Fünf Leichen wurden im Hauptgebäude der Farm gefunden, zwei Leichen lagen außerhalb. Zudem wurden zwei Schusswaffen sichergestellt.

Die Polizei war gegen fünf Uhr durch einen Anruf alarmiert worden. Von wem dieser kam, ließen die Ermittler offen. Kommissar Chris Dawson gab nur bekannt, dass es sich um einen Mann gehandelt habe, der „in Verbindung“ zu dem Anwesen stehe. Als die ersten Beamten dann auf der Farm ankamen, waren die sieben Menschen bereits tot.

Dorf besteht nur aus einer Handvoll Straßen und Farmen
Osmington liegt etwa 270 Kilometer entfernt von Perth, der einzigen Großstadt an Australiens Westküste, im Tal des Margaret River. Die Gemeinde besteht nur aus einer Handvoll Straßen, Farmen und Weinbergen. Wegen der vielen Touristen, die in der Gegend die Wochenenden verbringen, gibt es auch eine Reihe von Unterkünften und Restaurants.

„Enorme Schockwellen“ in Osmington
Die Einwohner Osmingtons äußerten sich entsetzt. Die Nachbarin Felicity Haynes berichtete, die Familie sei erst vor drei Jahren eingezogen. Es seien „sehr sozial eingestellte Nachbarn“ gewesen. „Es ist entsetzlich, dass das alles so schnell zerstört werden konnte.“ Eine andere Frau, Libby Mettam, sprach von „enormen Schockwellen“, die jetzt durch die Gemeinde gingen. „Das ist seine sehr beliebte Familie, ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft.“

Für Australien bedeutet dies die größte Zahl von Todesopfern durch eine Gewalttat seit 1996. Damals waren bei einem Amoklauf auf der Insel Tasmanien 35 Menschen getötet worden. Anschließend verschärfte das Land seine Waffengesetze.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden