Di, 22. Mai 2018

Schokoladen-Pionier

04.05.2018 10:00

Josef Zotter auf lebensgefährlicher Einkaufstour

Nerven aus Stahl braucht Schokoladen-Meister Josef Zotter mitunter, wenn er auf Produkt-Suche durch die Welt tingelt. Zuletzt verschlug es ihn zu den Vanillebauern auf Madagaskar, die ihre Schätze mit der Waffe schützten. Der Grazer Filmemacher Roland Wehap dokumentierte das Abenteuer im Virtual-Reality-Format.

„Knochenpest“ - mit diesem g’schmackigen Namen für seine neueste Kreation treibt Josef Zotter eine liebgewonnene Tradition auf die Spitze: Der Riegersburger Schokoladen-Zampano liebt Bezeichnungen, die eine Geschichte über das Produkt erzählen.

Im Fall der „Knochenpest“ ist es eine schaurige Geschichte: Denn die Pest gibt es tatsächlich noch auf Madagaskar, dem bitterarmen Inselstaat, dem der Steirer zuletzt einen Besuch abstattete. „Ich hatte ein mulmiges Gefühl dabei“, gesteht Zotter. „Es gibt zwar Medikamente gegen die Pest, aber den Leuten fehlt oft das Geld dafür.“

„Pest ist heilbar - die Gier nicht“
Doch gibt es ein Phänomen auf Madagaskar, das mehr Tote fordert als die Pest: Vanille. „Es ist schrecklich, alle paar Meter sitzt ein bewaffneter Vanillebauer in der Plantage“, erinnert sich Zotter. „Du siehst ihn nicht, aber du weißt, dass er da ist. Und dass er nicht zögern würde, sein Gewehr einzusetzen, wenn er dich für einen Dieb hält.“

Der Hintergrund: Internationale Spekulanten haben den Vanille-Preis an den Börsen von 30 Euro das Kilo auf enorme 700 Euro getrieben. Deshalb werden mittlerweile mehr Vanilleschoten von den Plantagen gestohlen als regulär geerntet. Und die Bauern haben angefangen, Diebe einfach zu erschießen. Sogar öffentliche Hinrichtungen gab es, so Zotter. Seine Analyse: „Pest ist heilbar - die Gier nicht!“

Das Abenteuer als 3D-Spektakel
Doch war die Reise, die ja eigentlich dem Kakao-Einkauf galt, durchaus erfolgreich: „Das Klima ist dort sehr günstig, die Qualität der Kakaobohnen ist hervorragend für unsere dunklen Schokoladen“, freut sich Zotter, der den Bauern wie immer faire Preise bietet.

Sein Madagaskar-Abenteurer kann man übrigens in Riegersburg hautnah nacherleben: Filmemacher Roland Wehap hat Kakao-Ernte, Dorfleben, Marktgetümmel und Tropenlandschaft auf „Virtual-Reality“-Film gebannt. Darin können sich Besucher im VR-Theater mittels 360-Grad-Brille frei bewegen - ganz ohne Angst vor schießwütigen Vanillebauern.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden