Sa, 18. November 2017

Runder Geburtstag

02.11.2009 11:40

Zentrum für Gewalt-Schutz feiert 10-jähriges Bestehen

Das Gewaltschutzzentrum Niederösterreich feiert von 16. bis 22. November unter dem Motto "GewaltSchutz - Schutz vor Gewalt" sein zehnjähriges Bestehen. Experten aus Justiz und Prävention referieren und diskutieren an den verschiedenen Standorten zu den Themen Gewalt im sozialen Nahraum, Opferschutz und Gewaltprävention.

Das Symposium soll sowohl die Problembereiche ansprechen als auch das Beratungsangebot des Gewaltschutzzentrums in ganz Niederösterreich widerspiegeln. Ziel ist es, die öffentliche Diskussion zum Thema familiäre Gewalt anzuregen und die Kooperation zwischen staatlichen Institutionen und Opferschutzeinrichtungen zu stärken.

Gewaltschutz-Zentrum 1999 gegründet 
Das Gewaltschutzzentrum Niederösterreich wurde 1999 als Interventionsstelle und Begleitmaßnahme zum Schutz vor Gewalt in Familien gegründet. Finanziert wird die Opferschutzeinrichtung durch das Innenministerium und die Frauensektion des Bundeskanzleramtes.

Im Bereich psychosoziale und juristische Prozessbegleitung wird sie vom Justizministerium gefördert. Das Gewaltschutzzentrum muss von der Polizei informiert werden, wenn ein Betretungsverbot angeordnet wird, um daraufhin unmittelbar mit den Opfern Kontakt aufzunehmen und ihnen kostenlos und vertraulich Unterstützung anzubieten.

Beratung in ganz Niederösterreich möglich
Das Team des Zentrums setzt sich aus Sozialarbeitern, Psychologen und Juristen zusammen, zu deren Aufgaben neben Beratung, Unterstützung und der psychosozialen sowie juristischen Prozessbegleitung von Opfern auch Öffentlichkeitsarbeit, Prävention und Schulungstätigkeit zählen. Mit Büros in St. Pölten, Zwettl, Wiener Neustadt, Amstetten, Waidhofen/Thaya, Wien und Bruck/Leitha ist die Beratung flächendeckend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden