Fr, 27. April 2018

Aubin geht

03.04.2018 08:22

Aus gegen Bozen: „Osterei“ leitete Caps-Ende ein!

Die Vienna Capitals unterlagen Bozen daheim 1:2, verloren die Best-of-7-Halbfinalserie mit 1:4. Nach verdienter Führung brachte ein irres Gegentor den Meister aus dem Konzept. Die Ära von Coach Aubin ging nach 592 Tagen zu Ende. 

Den hat er. Ganz sicher. Ziemlich sicher. Oder? Und plötzlich gab es für die 5150 Fans Gewissheit: Nein, er hatte ihn nicht! Jenen Puck, den sich Caps-Goalie Lamoureux mit dem Stock in den Fanghandschuh schieben wollte, der dann aber unter seinem Körper durchrutschte - weshalb Bozens Monardo nur noch ins leere Tor schieben musste.

Das irre „Osterei“ zum 1:1 (23.) im ersten Powerplay der Gäste. Die sich davor einzig bei Schlussmann Tuokkola bedanken mussten, dass es nur 1:0 für die Caps stand. Die auch ohne Holzapfel und Rotter im Spiel der letzten Chance von Beginn weg ein Fünf-gegen-Fünf-„Powerplay“ aufzogen, mit dem zehnten Schuss (bei erst einem  Versuch von Bozen) in Führung gegangen waren. Am Ende aber zu wenig. Aus nach 592 Tagen Weil Lamoureux auch beim 1:2 von Frigo ins lange Eck nicht gut aussah (34.), während sein Gegenüber die Wiener mit Glanzparaden zur Verzweiflung trieb, den Puck auch bei abgefälschten Schüssen fast magisch anzog. Dazu wurden die Caps bei möglichen Rebounds perfekt weggeblockt.

Daher gewann Bozen zum vierten Mal in Folge, das Best-of-7-Halbfinale 4:1, schaffte es als erstes Team der EBEL-Geschichte von Platz acht ins Finale. Während Caps-Coach Aubin den Tränen nahe war: „Es tut verdammt weh, meine Jungs so zu sehen“, seufzte er in den Katakomben, nachdem seine Ära nach 592 Tagen zu Ende gegangen war. 

Florian Gröger, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden