Mo, 11. Dezember 2017

Kein Babyspeck

20.10.2009 16:50

Sarah Michelle vier Wochen nach Baby wieder schlank

Als ob sie nie schwanger gewesen wäre: Nur vier Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Charlotte Grace sieht man Sarah Michelle Gellar bereits wieder rank und schlank durch Los Angeles schlendern.

In engen Jeans, High Heels und neckischem Babydoll-Shirt besuchte die 32-Jährige gemeinsam mit einer Freundin ein Nagelstudio in Los Angeles. Um Baby Charlotte kümmerte sich derweil Papa Freddie Prinze Jr.

Die Arbeitsteilung im Hause Prinze – Gellar trägt privat den Nachnamen ihres Mannes – tut der jungen Mama sichtlich gut. Sie wirkt frisch und ausgeglichen. Nach schlaflosen Nächten sieht sie nicht aus.

Die kleine Charlotte ist das erste Kind der beiden Schauspieler, die sich 1997 bei den Dreharbeiten zum Horrorfilm "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" kennengelernt haben. Sie sind seit 2002 verheiratet.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden