Do, 19. April 2018

Frühjahrsputz

15.03.2018 12:20

Die Grazer ersticken im Staub

Radfahrer mit Mundschutz sieht man in Graz auch nicht alle Tage. Die Murmetropole erstickt derzeit geradezu im Staub. Der Frühjahrsputz lässt jedoch noch auf sich warten. Damit die Räumfahrzeuge für den „Schnee-Fall“ parat stehen, kann man sie noch nicht zu Kehrmaschinen umbauen.

Rekordverdächtige 1110 Tonnen Rollsplit und 4380 Tonnen Salz wurden in diesem Winter – Stand: Anfang März – in Graz schon gestreut. Was vor Kurzem noch dafür sorgte, dass die Leute nicht ausrutschten, ist jetzt schuld daran, dass es in der ganzen Stadt staubt.

„Wir kehren seit vergangenem Freitag“, sagt Gerald Zaczek-Pichler, der Sprecher der Holding Graz. Es seien 120 Mann („eigentlich Männer und Frauen“, so Zaczek-Pichler) im Einsatz – aber nur acht Maschinen.

Der gesamte Fuhrpark der Stadtreinigung ist natürlich viel größer. Dass ein Großteil der insgesamt 40 Fahrzeuge beim Stützpunkt herumsteht, hat einen simplen Grund: den Wetterbericht. Es ist nämlich noch einmal Schnee angesagt.

Die Fahrzeuge, mit denen im Winter der Schnee geräumt wird, werden sonst als Kehrmaschinen und Waschwägen genutzt. „Wenn wir jetzt schon alle umgebaut hätten, dann würden wir am Wochenende schön blöd dastehen“, so Zaczek-Pichler.

Deswegen habe man jetzt einmal damit begonnen die Rinnsale zu reinigen. Die Plätze der Innenstadt, die vom vielen Salz ganz weiß sind, und die Bergstraßen am Stadtrand nimmt sich die Holding Graz erst dann vor, wenn der Frühling da ist. Wenn er wirklich da ist…

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden