Do, 26. April 2018

Grünes Licht vom Land

14.03.2018 06:00

25 Mal Lkw-Blockabfertigung für 2018 fixiert

LH Günther Platter macht aus seiner Ankündigung ernst und erhöht in Sachen Lkw-Transit den Druck auf den bayerischen Löwen! „Für heuer sind mindestens 25 Lkw-Blockabfertigungs-Tage geplant. Und wenn notwendig, sind auch noch zusätzliche Aktionen möglich“, erklärte Landeshauptmann Günther Platter gestern.

Jetzt ist Schluss mit lustig! Günther Platter hat den Transit-Kampf zur Chefsache erklärt. Und man merkt es ihm förmlich an: Das „Spiel“ mit dem bayerischen Löwen macht ihm Spaß.

Verkehrs-Infarkt am 3. Juni 2017
Doch werfen wir einen Blick zurück! Es war am 3. Juni 2017, der Pfingstsamstag. Damals brach wegen des hohen Lkw-und Pkw-Aufkommens der Verkehr zwischen Kufstein und dem Brenner bzw. bis nach Zirl zusammen. Hinzu kam noch das übliche, wöchentliche Verkehrs-Chaos entlang der Fernpass- und Mieminger-Strecke. Die kilometerlangen Staus führten an diesem Tag sogar dazu, dass nicht einmal mehr die Einsatzfahrzeuge durchkamen.

Instrument hat sich bewährt
Die Politik reagierte und kündigte für Tage wie diese in Zukunft eine Lkw-Blockabfertigung an der Grenze bei Kufstein an. Die 1. Lkw-Blockabfertigung fand dann am 4. Oktober 2017, einem Tag nach dem Staatsfeiertag in Deutschland statt. „Wir haben um 5 Uhr in der Früh gestartet und maximal 300 Lkw pro Stunde über die Grenze gelassen. Und das hat sich voll und ganz bewährt“, erinnert sich Markus Widmann, Leiter der Polizei-Verkehrsabteilung.

Das Instrument wurde in der Folge auch noch am 27. Oktober, am 2. November, am 9. und 11. Dezember sowie am 8. Jänner eingesetzt. „Im Schnitt hat die Blockabfertigung zwischen drei und vier Stunden gedauert. Mit dem Erfolg, dass der Verkehrsfluss im Inntal aufrecht erhalten werden konnte. Es gab bei keiner der 14 Anschlussstellen zwischen Kufstein und Innsbruck Ost Probleme“, betont Bernhard Knapp, Leiter der Landes-Verkehrsabteilung.

Heuer schon knapp 200.000 Lkw am Brenner
Daher hat sich LH Günther Platter nun in Zusammenarbeit mit Polizei und Verkehrsabteilung dazu entschlossen, einen fixen Lkw-Blockabfertigungs-Kalender zu erstellen. Nach den Steigerungen in den ersten zwei Monaten habe man nicht mehr länger zuschauen können. Heuer sind bereits knapp 200.000 Lkw über den Brenner gerollt, im Jänner gab es eine Steigerung um 21, im Februar um 12 Prozent. „Der Kalender soll auch dazu dienen, damit sich Wirtschaft und Nachbarländer darauf einstellen können“, sagte LH Günther Platter, der hofft, dass im Kampf gegen den Lkw-Transit alle im Tiroler Landtag vertretenen Parteien geschlossen auftreten.

Die Termine für 2018
An folgenden Tagen gibt es eine Blockabfertigung bei Kufstein: 22. März, 3. April, 5. April, 26. April, 30. April, 2. Mai, 7. Mai, 8. Mai,  11.Mai, 22. Mai, 23. Mai, 24. Mai, 28. Mai, 29. Mai, 30. Mai, 1. Juni,  2. Juli, 9. Juli, 16. Juli, 23. Juli, 30. Juli, 16. August, 27. Oktober, 2. November und 5. November.

Markus Gassler
Markus Gassler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden