So, 22. April 2018

IS angeschlossen

09.03.2018 09:24

Mutter von „Dschihad-Mädchen“: „Tochter lebt“

„Meine Tochter lebt.“ Mit diesen Worten lässt nun die Mutter eines jener beiden Mädchen aus Wien, die sich vor beinahe vier Jahren in die Türkei absetzten und weiter nach Syrien reisten, um sich der Terrormiliz IS anzuschließen, in einem Interview aufhorchen. Die damals 15 Jahre alte Sabina und ihre 16-jährige Freundin Samra hatten ihren Familien im April 2014 lediglich Abschiedsbriefe hinterlassen, waren nicht mehr nach Hause zurückgekehrt. Als der Kontakt schließlich zur Gänze abbrach, ging man vom Tod der beiden Jugendlichen aus.

Im Fall der damals 16 Jahre alten Samra fehlt seit dem Kontaktabbruch jede Spur. Hinweise darauf, dass die junge Frau noch am Leben ist, gibt es nicht. Anders bei Sabina, deren Mutter die Hoffnung nie aufgegeben habe, so Christoph Leyermayr, Journalist des Magazins „News“, das seit Längerem mit der Frau Kontakt hat.

„Sie ist immer noch in Syrien“
Und tatsächlich soll es ein Lebenszeichen der jungen Frau geben, die vor vier Jahren Österreich verließ, um in den „Heiligen Krieg“ zu ziehen. „Meine Tochter lebt. Sie ist immer noch in Syrien“, so die Mutter der jungen Frau im Interview. „Sie erzählt, dass es ihr gut geht und ich mir keine Sorgen machen soll.“

Von Wien über die Türkei nach Syrien
Die beiden Schülerinnen Sabina und Samra waren im April 2014 frühmorgens in Wien-Schwechat in eine Maschine nach Adana in der Türkei gestiegen - eine Stadt im Süden des Landes, nur rund 100 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt. Hier verlor sich zunächst die Spur der beiden Ausreißerinnen. Rund ein Jahr hielt der zumeist sporadische Kontakt zwischen Sabina und ihrer Familie, ehe auch dieser abbrach.

Die neuerliche Nachricht von ihrer Tochter weckt in der Frau jedenfalls Hoffnung, nicht zuletzt auf ein Wiedersehen mit ihrem Kind - irgendwann.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden