Di, 24. Oktober 2017

Rigorose Maßnahme

12.10.2009 17:14

Obszöne T-Shirts an der Hauptschule Walserfeld tabu

Wer an der Hauptschule Walserfeld mit obszönen T-Shirts auftaucht, muss sich umziehen. Der Direktor greift seit Jahren gegen provokante Kleidung hart durch, die Schüler bekommen ein Ersatzleiberl (Bild) verpasst. Nach einem Elternabend flammte die Diskussion jetzt neu auf. Die Reaktionen sind durchwegs positiv.

Sprüche wie "fuck you" oder "Kaltes Bier und geile Weiber, die besten Zeitvertreiber" sind im Unterricht tabu: 1992 hat Direktor Albert Moisl das T-Shirt-Verbot schon eingeführt. Die 377 Schüler wissen, dass ihnen bei einem Verstoß ein gar nicht cooles Ersatz-Shirt blüht.

"Gerade für den späteren Berufsweg ist es wichtig, nicht lächerlich zu wirken", appelliert Moisl an alle Eltern, auf das Aussehen ihrer Kinder zu achten. Und er erntet damit immer wieder positive Reaktionen: "Eine Mutter hat mir geschrieben, dass sich ihre Tochter in einem schlampigen T-Shirt bei einer Bank vorgestellt hat, und das gar nicht gern gesehen war." Eine andere Frau schrieb an die Direktion: "Gott sei Dank gibt es noch Menschen, die unseren Kids Benehmen beibringen."

"Ein durchaus möglicher Weg", sieht Landesschulrats-Direktor Andreas Mazzucco auch kein rechtliches Problem. "Es heißt in unserer Gesellschaft schnell, die Schule soll Defizite korrigieren. Macht sie es, ist es manchen wieder nicht recht..."

Kronen Zeitung 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).