Mi, 22. November 2017

Völlig ausgerastet

02.10.2009 14:49

Hundebesitzer tritt und schlägt auf Wachorgan ein

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Mitte September ein Hundebesitzer im Bezirk Mödling völlig ausgerastet. Er verprügelte einen 68-Jährigen, weil ihn dieser aufgefordert hatte, seine Hunde an die Leine zu nehmen. Auch mit dem Umbringen soll er sein durch die Schläge und Tritte schwer verletztes Opfer bedroht haben.

Nach Angaben der Sicherheitsdirektion vom Freitag hatte sich der Vorfall bereits in den Mittagsstunden des 15. Septembers in Kaltenleutgeben ereignet.

Tritte in Nieren- und Beckenbereich
Der 68-Jährige hatte den Unbekannten in seiner Funktion als Wachorgan der örtlichen Genossenschaftsjagd aufgefordert, seine drei freilaufenden Hunde an die Leine zunehmen. Der Mann wurde daraufhin von dem Unbekannten mit dem Umbringen bedroht, geschlagen sowie in den Nieren- und Beckenbereich getreten.

Der gesuchte Verdächtige ist 40 bis 50 Jahre alt, 100 Kilo schwer und etwa 1,85 Meter groß. Er hat kurzes, mittelblondes Haar und spricht laut dem Opfer Wiener Dialekt.

Zweckdienliche Hinweise auf den mutmaßlichen Täter sind an den Dauerdienst des Landeskriminalamts unter 059133/30-3333, an die Polizeiinspektion Perchtoldsdorf 059133/3342  bzw. an jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden