Di, 17. Oktober 2017

Technik aus Asien

02.10.2009 09:48

450 Baumstämme stützen als Gerüst den Uni-Park-Bau

Holzstämme als Baugerüst - bisher hat man so etwa nur aus Asien gekannt, wo mit Hilfe von Bambus sogar Hochhäuser errichtet werden. Nun kommt Holz auch beim Uni-Park Nonntal zum Einsatz: 450 Baumstämme stützen die 11.000 Quadratmeter große Betondecke. Sie bleiben bis zum Aushärten im Frühjahr 2010 stehen.

"Gegenüber einer herkömmlichen Schalung ersparen wir uns und dem Bauherren wohl die Hälfte der Kosten", rechnet Bauleiter Claus Friedl von der ARGE Ebster-Doll nach. Zwischen dem Eingang und den Seminar-Geschossen bleiben die 450, bis zu zehn Meter hohen Baumstämme noch bis zur Fertigstellung des Rohbaus, vermutlich im März 2010, stehen.

Zwischen 70 und 100 Menschen arbeiten derzeit auf der Baustelle, verbauen dort 27.000 Kubikmeter Beton, 5.300 Tonnen Stahl, verlegen 135 Kilometer an elektrischen Leitungen. 54,3 Millionen Euro Baukosten sind veranschlagt, spätestens im Frühjahr 2011 soll dann alles fertig sein.

Stämme werden weiter verwendet
Wo jetzt noch der Wald an Bäumen steht, wird sich danach der freie Campus ausbreiten. "Und die Stämme", so Bauleiter Claus Friedl, "können danach noch einmal verwendet werden." Die Henndorfer Firma Ebster wird daraus später Dachstühle fertigen.

"Wegen des guten Herbstwetters liegen wir derzeit auch gut im Plan", freut sich Josef Gappmaier aus Unken, der für das Büro Spirk & Partner hier die Bauaufsicht inne hat.

Ende dem "kurzfristigen" Provisorium
In das quadratische, zweigeschoßige Gebäude sollen die Fachbereiche Anglistik, Romanistik, Slawistik, Linguistik, die Kultursoziologie und die Erziehungswissenschaften einziehen. Sie sind bis dahin in den abgewohnten Plattenbauten aus den Sechziger Jahren untergebracht, die nur als kurzfristiges Provisorium an der Akademiestraße gedacht waren. Großes Unipark-Manko: Es wurden viel zu wenig Parkplätze eingeplant…

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung
Bild: Claus Friedl (r.) leitet den Bau, Josef Gappmaier hat die Bauaufsicht über.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden