Sa, 25. November 2017

Dorf in Angst

29.09.2009 09:12

Irrer Katzenhasser legt Schlagfallen aus

Sie nennen ihn den "Katzenhasser" oder den "Katzenmörder" – in Obergänserndorf geht ein irrer Tierfeind um. Im ganzen Ort versteckte der Täter in den vergangenen Monaten Schlagfallen (ursprünglich gegen Marder). Bilanz: 20 Katzen sind spurlos verschwunden, viele erlitten schwerste Verletzungen.

Auch die Katzen von Peter Lumpe hat es erwischt. Der kleine Nero ist verschwunden, Mädi und Bonny erlitten durch die Wucht der Schlagfalle schwere Verletzungen. Ein Krisengipfel mit den Familien aus der Umgebung hat zu Tage gefördert, dass insgesamt 20 Samtpfoten ohne jede Spur verschwunden sind. Andere wiederum tauchten später tot im Ort auf.

Amputationen, Brüche und Wunden
"Wer macht so etwas Schreckliches", fragt sich Katzenfreund Lumpe. 3.000 Euro für Tierarztrechnungen hat er bereits ausgegeben und eine groß angelegte Suche nach Nero begonnen. Die Liste der Verletzungen ist lange und treibt Tierfreunden Tränen in die Augen: Amputationen, mehrfach gebrochene Pfoten, viele offene Wunden.

Auch Kindern droht Gefahr
Die Bevölkerung glaubt, dass ein Tierhasser oder vielleicht ein Landwirt, der sich Geld für Marder-Lebendfallen sparen will, hinter der Serie steckt. Aber nicht nur Katzen sind bedroht. Peter Lumpe weiter: "Die Fallen sind im ganzen Ortsgebiet versteckt. Auch Kinder könnten in die Geräte hineingreifen."

von Michael Pommer, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden