So, 18. Februar 2018

Rätselhafte Umstände

09.02.2018 06:00

Zwei Tote in Wien: Gewalt stand auf Tagesordnung

Entsetzen einen Tag nach dem grausigen Fund zweier Leichen in der Rußbergstraße in Wien-Floridsdorf: Woran Fatma Ö. (45) und ihre 15-jährige Tochter Tugba starben, ist noch unklar. Fremdverschulden schließt die Polizei aus - und doch stand laut Nachbarn in der Wohnung Gewalt an der Tagesordnung.

"Es gab regelmäßig Streit da oben. Man hörte Schreie und Schläge, oft bis 4 Uhr früh", erzählt eine Nachbarin von häufigen Gewaltexzessen in der Wohnung der Toten. Seit Oktober 2016 wohnte hier die türkische Familie. Der Mann - Tugbas Stiefvater - zog offenbar im März 2017 wieder aus. Die Streitereien hielten allerdings an.

"Kinder waren wirklich nett"
Wer nun wen geschlagen hat, ist unklar. Zur Nachbarin sagte Tugba, dass ihr Stiefvater (für ihn gilt die Unschuldsvermutung) ihre Mutter schlage. Er wiederum soll behauptet haben, die Tochter sei gewalttätig. "Die Kinder waren wirklich nett, ich habe sie oft im Garten gesehen. Die Version, dass es hier keinen Mord gegeben hat, zweifle ich an", so Nachbarin Maria B.

Seit Herbst hörte sie keinen Streit mehr, immer mehr Briefe quollen aus dem Postkasten. Was wirklich hinter der Tür, hinter der die Familie lebte, passiert ist, bleibt - vorerst - ein Rätsel.

Stefan Steinkogler und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden