Fr, 23. Februar 2018

Widerwärtige Tat

08.02.2018 09:53

Bestatter schändet Leiche von „Big Brother“-Beauty

Einem Totengräber wurde im Jahr 2008 das russische TV-Sternchen Oksana Aplekaeva (31) anvertraut, um sie zur letzten Ruhe zur betten. Der Mann verging sich allerdings an der Leiche der jungen Frau und kam damit ungeschoren davon. Nur durch Zufall kam die widerwärtige Tat nun ans Tageslicht.

Die russische „Big Brother“-Teilnehmerin wurde am 1. September 2008 in einem Straßengraben bei Moskau tot aufgefunden. Der Mörder der jungen Frau konnte nie gefunden werden. Neue Hinweise veranlassten die Polizei allerdings fast zehn Jahre nach der Tat, die Leiche exhumieren zu lassen.

Leiche geschändet
Untersuchungen zeigten nun, dass die 31-Jährige nach ihrem Tod geschändet wurde – und zwar von ihrem Totengräber Alexander. "Ich kann nicht gegen die Wissenschaft argumentieren", sagte der Mann, nachdem ihm das Ergebnis eines DNA-Tests präsentiert wurde.

Keine strafrechtlichen Konsequenzen
Nekrophilie ist in Russland nicht strafbar, daher kann der Totengräber nicht belangt werden. Sein Arbeitgeber hat den Bestatter allerdings umgehend entlassen, ein neuer Job ist mit dieser Vorgeschichte auch nicht in Aussicht. Außerdem packte die Ehefrau des Totengräbers ihre Koffer, wechselte ihre Telefonnummer und tauchte unter.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden