Mo, 23. April 2018

Initiative des Landes

29.01.2018 14:19

Den Tiroler Schulen mehr Sportsgeist einhauchen

Das Land Tirol und die Tiroler Sportorganisationen bauen im Rahmen des Schulsport- und Talenteservice das Bewegungsangebot an den Schulen und die Förderung junger Nachwuchstalente aus. Zudem werden drei Millionen Euro zusätzlich in den Aus- und Neubau der Sportinfrastruktur der Gemeinden investiert.

„Wir starten durch und setzen im Sportland Tirol abseits von Großveranstaltungen einen Impuls für den Sport, indem wir Kinder und Jugendliche für Bewegung begeistern und die Gemeinden und Vereine verstärkt bei der Sanierung sowie dem Aus- und Neubau der Sportstätten unterstützen“, erklären LH Günther Platter und LHStv Josef Geisler. Tirol verdanke seinen Ruf als Sportland Nummer eins sowohl der hervorragenden Infrastruktur als auch den vielen sportlich aktiven Tirolerinnen und Tirolern, betont Platter unter verweist anderem auf die laufende Radwegeoffensive oder auf die äußerst erfolgreiche „Initiative Skifahr’n“, an der in Zusammenarbeit mit der Seilbahnwirtschaft im laufenden Winter voraussichtlich wieder 50.000 SchülerInnen teilnehmen.

Drei Millionen Euro für die Infrastruktur
Die Sportinfrastruktur in den 279 Tiroler Gemeinden umfasst 323 Fußball- und Sportplätze, 197 Tennis- und 75 Kletteranlagen sowie zahlreiche andere Sportstätten. „Bei vielen Sportstätten stehen Sanierungen an. Wir greifen den Gemeinden und Vereinen ab dem kommenden Jahr noch stärker unter die Arme, verdoppeln die Mittel und unterstützen Investitionen in die Sportinfrastruktur künftig mit bis zu 50 Prozent“, kündigt LH Platter an. Dafür stellt das Land Tirol in den Jahren 2019/2020/2021 je eine Million Euro zusätzlich zur Verfügung.

Von der Schule in den Verein
„Der Grundstein für ein gesundes und aktives Leben wird in frühester Jugend gelegt. Deshalb übernehmen wir in Tirol wieder einmal eine Vorreiterrolle und verstärken gemeinsam mit dem organisierten Sport das Bewegungsangebot in den Schulen“, sagt Sportreferent LHStv Josef Geisler. Das neue Tiroler Schulsport- und Talenteservice setzt zum einen auf ein verstärktes Bewegungsangebot über die Vereine und Verbände in den Schulen und zum anderen auf das Erkennen junger Sporttalente und deren gezielte Förderung. „Das Besondere am Tiroler Weg ist die Verknüpfung von Schule und Vereinen. Qualifizierte Trainerinnen und Trainer gehen über Vermittlung des Landes in die Schulen und machen dort ein interessantes und abwechslungsreiches Sportangebot, das die Kinder und Jugendlichen auch außerhalb der Schule in den örtlichen Vereinen wahrnehmen können“, erläutert  Geisler. Die Mittel dafür werden auf 360.000 Euro verdoppelt.

Verbände und Vereine mit im Boot
„Wir begrüßen den Ausbau des Bewegungsangebotes für Kinder und Jugendliche und sind bei dieser Initiative des Landes zusätzlich zum Bundesprogramm ‚Kinder gesund bewegen‘ gerne dabei“, sagen die Präsidenten der Tiroler Sportorganisationen Günther Mitterbauer (Sportunion), Heinz Öhler (ASKÖ), Hansjörgt Mader (ASVÖ) und Peter Lechner (tiSport) volle Unterstützung zu. Gemeinsam repräsentieren die drei Dachverbände und die Dachorganisation der Tiroler Landessportfachverbände tiSport mehr als 2000 Tiroler Sportvereine.

Jedes Kind soll schwimmen lernen
Im Rahmen des Tiroler Schulsportservice werden sich die Teilnehmerzahl von derzeit 24.000 und die Zahl der Trainingseinheiten von über 7.000 durch die neue Initiative nochmals signifikant erhöhen. Außerdem soll jedes Tiroler Kind schwimmen lernen. Dazu wird die Anzahl der Trainingseinheiten für Schwimmen ab dem Schuljahr 2018/2019 von bisher sechs auf zehn Einheiten pro Klasse in der ersten und zweiten Schulstufe erhöht. Einen Schwerpunkt setzt das Land aber auch im Erkennen von Nachwuchstalenten und deren frühzeitiger Förderung. Bewegungstalente sollen bereits in der zweiten und dritten Klasse Volksschule durch sportmotorische Tests entdeckt und zum Leistungssport und in die Tiroler Sportschulen gebracht werden.

Claus Meinert
Claus Meinert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden