Mo, 23. Oktober 2017

Verdienter Erfolg

23.09.2009 00:12

Wr. Neustadt schießt Mattersburg mit 3:0 ab

Das erste Ost-Derby im heimischen Fußball-Oberhaus zwischen Wiener Neustadt und Mattersburg hat am Dienstag mit einem verdienten 3:0-Heimerfolg der Niederösterreicher geendet. Der Bundesliga-Aufsteiger war vor 6.200 Zuschauern die überlegene Mannschaft, die Treffer des Auftaktspiels der achten tipp3-Bundesliga-Runde markierten Kurtisi (48., 71.) und Kostal (84.). Wiener Neustadt vergab durch Aigner sogar noch einen Elfmeter (90.), den Mattersburg-Goalie Bliem parierte.

Mattersburg, das mit einem Sieg zumindest für 24 Stunden Tabellenführer gewesen wäre, musste sich nach drei Erfolgen en suite erstmals seit dem 8. August (2:3 gegen Salzburg) wieder geschlagen geben, für Wiener Neustadt war es nach vier sieglosen Partien dagegen der erste Dreipunkter seit 31. Juli (2:1 gegen Ried).

Mattersburger defensiv anfällig
Die klar besseren Chancen fanden bereits vor der Pause die ambitioniert den Weg aus dem Tabellenkeller suchenden Hausherren vor. Wolf traf das Außennetz (10.), der lange Zeit starke Mattersburg-Goalie Bliem rettete gegen Kuljic (28.), Grünwald (29.) und Wolf (41.). Die auf Konter spielenden Mattersburger waren in den ersten 45 Minuten defensiv anfällig und hatten offensiv wenig bis gar nichts zu bieten, lediglich ein Naumoski-Stanglpass bedeutete Gefahr (43.).

50. Gelbe Karte für Naumoski
Dafür erlebte Naumoski unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch ein Jubiläum, der mazedonische Teamstürmer bekam wegen einer "Schwalbe" die 50. Gelbe Karte seiner Laufbahn in Mattersburg präsentiert, Schiri Drabek verteilte diese in seinem 200. Bundesliga-Match. Wiener Neustadt kam mit dem selben Offensivgeist aus der Kabine und nach 48 Minuten war der Bann gebrochen. Malic stürzte im Laufduell mit Kurtisi, dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und schlenzte den Ball aus halblinker Position gefühlvoll ins lange Eck (48.).

Wiener Neustädter Chancen fast im Minutentakt
Es folgten Wr. Neustädter Chancen fast im Minutentakt, doch Kuljic (48., 54.). Wolf (52.), Grünwald (56.) und Simkovic (62./Latte) vergaben allesamt. Diese Nachlässigkeit hätte sich beinahe gerächt, doch Fornezzi rettete gegen Naumoski (69.). Im Gegenzug machte Kurtisi seinen Doppelpack und die Entscheidung perfekt, seinen harmlosen Roller aus 20 Metern ließ Bliem, der bis dahin beste Mattersburger, durch die Beine über die Linie kullern.

Aigner scheitert vom Elferpunkt
Ein Freistoß von Atan (81./Latte) hätte beinahe noch für ein spannendes Finish gesorgt, doch stattdessen stellte Kostal per Kopf auf 3:0 (84.). Kurz vor Ende legte der eingewechselte Stjepanovic an der eigenen Strafraumgrenze Aigner, der Gefoulte trat zum Elfmeter an und scheiterte an Bliem (90.).

SC Wiener Neustadt - Mattersburg 3:0 (0:0)
Stadion Wr. Neustadt, 6.200 Zuschauer, SR Drabek
Tore: Kurtisi (48., 71), Kostal (84.)
Gelbe Karten: Klapf, Reiter, Grünwald bzw. Spuller, Naumoski, Schmidt, Atan

Wr. Neustadt: Fornezzi - Dunst, Ramsebner, Kostal, Klapf - Wolf, Reiter, Grünwald, Simkovic (66./Kolousek) - Kurtisi (82./Viana), Kuljic (73./Aigner)
Mattersburg: Bliem - Sedloski, Malic, Pöllhuber, Hamouz - Spuller (77./Stjepanovic), Schmidt (88./Seidl), Mörz, Atan - Naumoski - Waltner (91./Doleschal)

Stimmen zum Spiel
Helmut Kraft (Wr. Neustadt-Trainer):
"Heute haben wir sehr viel gutgemacht. Wir haben kein Tor kassiert, wir haben zum richtigen Zeitpunkt in der eigenen Hälfte attackiert und wir haben auch Tore geschossen. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. In den Phasen, in denen Mattersburg aufgekommen ist, haben wir auch ein wenig Glück gehabt. Wir haben in den wichtigen Phasen die Tore geschossen."

Mensur Kurtisi (Wr. Neustadt-Doppeltorschütze):
"Ich bin froh, dass ich heute die Chance bekommen habe, von Anfang an spielen zu dürfen. Das 2:0 war natürlich ein Tormann-Fehler, aber ich habe einfach draufgehaut. Wir haben gewusst, dass wir in den letzten Spielen schlecht gespielt haben, deshalb haben wir uns viel vorgenommen. Ich werde alles tun, damit ich weiter in der Stammelf bleibe. Jetzt spielen wir zweimal gegen Rapid, da wollen wir das Beste draus machen."

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer):
"Auch wir hatten hochkarätige Chancen. Die Wiener Neustädter haben immer nach unseren vergebenen Möglichkeiten mehr oder weniger aus dem Nichts Tore gemacht. Wir haben in der Fremde gespielt, das muss man auch bedenken, da darf man nicht dasselbe erwarten wie in Mattersburg. Ich habe Tormann Bliem zu seiner Leistung gratuliert. Natürlich hat er ein Steirertor kassiert, ansonsten war er aber sensationell. "

Michael Mörz (Mattersburg-Mittelfeldspieler):
"Wie haben nicht das gemacht, was wir in den letzten Spielen gezeigt haben. Scheinbar war der Einsatzwille nicht so da. Wir haben uns sicher mehr erwartet, leider ist nichts dabei herausgekommen. Wiener Neustadt hat mehr für das Spiel getan, leider fahren wir mit null Punkten heim. Ein Tormann-Fehler wie beim 0:2 kann jedem passieren, wir werden ihm sicher keine Vorwürfe machen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).