Do, 19. April 2018

Von Trump nominiert

23.01.2018 10:06

IT-Millionär wird neuer US-Botschafter in Wien

Der kalifornische Internetunternehmer und IT-Millionär Trevor Traina soll neuer US-Botschafter in Wien werden. Präsident Donald Trump hat den 49-jährigen Gründer mehrerer Internet-Start-ups für den Posten nominiert. Das teilte das Weiße Haus in einer am Dienstag von der US-Botschaft übermittelten Aussendung mit. Trumps Bestellung muss aber noch vom Senat bestätigt werden. 

Traina, der auch im Financial Transition Committee saß, das den Übergang zur Trump-Regierung organisierte, hat in Princeton und Oxford studiert und einen MBA der Haas School of Business an der Universität Berkeley. Er stammt aus San Francisco und ist Gründer und CEO von IfOnly. Das Unternehmen bietet laut seiner Website "unvergessliche Erfahrungen" in Bereichen wie Kulinarik, Sport, Fashion und Style, Musik, Film und Fernsehen, aber auch Fotografie, Wohnkultur, Kunst und Literatur an. Erwerben kann man beispielsweise spezielle Workouts und Yoga-Sessions, Kochkurse mit bekannten Küchenchefs oder Backstage-Zugang bei Konzerten, aber auch handsignierte Bücher. Ein Teil der Erlöse soll dabei an einen guten Zweck gehen. "Philanthropie war meiner Familie immer sehr wichtig, und ich glaube fest daran, etwas zurückzugeben", sagte Traina 2014 in einem Interview mit "ForbesLife".

Philanthrop, Kunstfreund und Sammler
Laut Angaben des Weißen Hauses ist Traina zudem in beratenden Funktionen gemeinnützig für das Fine Arts Museum in San Francisco, die Haas School of Business und das Princeton University Art Museum tätig gewesen. In US-Medienberichten wird er als leidenschaftlicher Sammler von Fotografien beschrieben, der insgesamt fünf Firmen mitbegründet hat. Sein erstes Unternehmen, CompareNet, wurde laut "San Francisco Chronicle" 1999 von Microsoft gekauft.

Auch Großvater war Botschafter in Wien
Trania, der Trump schon im Wahlkampf unterstützt hat, soll nun mit Ehefrau Alexis Swanson Traina sowie den beiden gemeinsamen Kindern nach Wien übersiedeln. Er würde als Botschafter in Österreich gewissermaßen einer Familientradition folgen: Bereits sein Großvater Wiley T. Buchanan Jr. sei Botschafter in Österreich und auch in Luxemburg gewesen, so der "San Francisco Chronicle".

Die bisherige US-Botschafterin Alexa Wesner hatte wie alle anderen Missionschefs auf Geheiß Trumps pünktlich zu dessen Amtsantritt am 20. Jänner 2017 ihren Posten verlassen müssen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden