Mo, 23. April 2018

Polizei kontrollierte

20.01.2018 17:04

Auf dem Schulball hagelte es 28 Anzeigen

14 Anzeigen nach dem Jugendschutzgesetz und zehn Verwaltungsanzeigen: Diesen bitteren Beigeschmack hat der Maturaball eines Klagenfurter Gymnasiums, der in der Nacht auf Samstag im Casineum Velden über die Bühne ging. Mehrere Jugendliche hatten außerhalb des Veranstaltungssaales Spirituosen konsumiert.

Es sollte eine rauschende und wunderschöne Ballnacht werden, aber leider tanzten einige der 1000 überwiegend jugendlichen Gäste ganz ordentlich aus der Reihe.

Je eine Anzeige wegen Diebstahls, Suchtmittelvergehens, Körperverletzung und Urkundenfälschung sowie noch weitere 24 zusätzliche Anzeigen musste die Polizei ausstellen, die in dieser Nacht gleich mehrmals ausgerückt war, um bei dem Maturaball mit dem Motto „Ballvedere – ein krönender Abschluss“ einzuschreiten.

Außerdem hagelte es noch 14 Anzeigen nach dem Jugendschutzgesetz und zehn Verwaltungsanzeigen. Mehrere jugendliche Gäste hatten sich nämlich außerhalb der Veranstaltungsräume mit für sie verbotenen Schnäpsen und Alkopops volllaufen lassen, ehe sie wieder in den Ballsaal zurück wankten. Die Polizisten hatten alle Hände voll zu tun, um die Spirituosen sicherzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden