Do, 18. Jänner 2018

„Es stört mich sehr“

12.01.2018 08:34

Daniela Katzenberger beim Beauty-Doc

Daniela Katzenberger hat sich für eine Schönheits-OP entschieden: Zweieinhalb Jahre nach der Geburt ihrer Tochter Sophia lässt sich die Kult-Blondine jetzt die Kaisrschnittnarbe entfernen.

Daniela Katzenberger brachte vor ungefähr zweieinhalb Jahren ihre kleine Tochter Sophia per Kaiserschnitt zur Welt. Da die entstandene Narbe auch heute immer noch nicht verblasst ist, legt sich die Katze deshalb jetzt unters Messer.

"Heute geht es meiner Kaiserschnittnarbe an den Kragen. Leider ist sie nach knapp 2,5 Jahren immer noch sehr rot und an manchen Stellen nicht gut zusammengewachsen. Es stört mich schon sehr (obwohl es nur Lucas und ich sehen)", teilt die "Katze" ihren Fans auf Instagram wie immer offen und ehrlich mit.  Schönheitschirurg Dr. Fatemi soll deshalb per Laserbehandlung Abhilfe schaffen. 

Dass sie auch über so intime Sachen spricht, findet Daniela Katzenberger übrigens nicht weiter schlimm, wie sie abschließend schreibt: "P.S.: Nein, sowas muss man nicht posten ... aber es ist meine Seite und ich finde es absolut nicht schlimm."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden