Mo, 23. April 2018

Vorsicht geboten

02.01.2018 15:07

Bis zu 120 km/h: Im Westen wird's stürmisch!

Da kommt auf den Westen Österreichs einiges zu: Sturmböen mit bis zu 120 Stundenkilometern haben sich für den Mittwoch in Teilen Tirols und Vorarlbergs angekündigt. Besondere Vorsicht ist ab den Morgenstunden im Bezirk Reutte sowie im Bezirk Bregenz geboten.

Nach Angaben der ZAMG ist ab dem frühen Mittwochvormittag aufgrund einer starken Westströmung mit Windspitzen zwischen 80 und sogar überaus stürmischen 120 km/h zu rechnen.

Obacht heißt es deshalb für all jene, denen der Gang ins Freie nicht erspart bleibt: Durch die Böen könnten Äste abgerissen sowie Bäume umgeknickt werden, auch mögliche Sturmschäden an Gebäuden und Fahrzeugen sind nicht auszuschließen.

Entspannung am Donnerstag
Laut Prognose halten sich die Sturmböen in den genannten Regionen bis in die Nachtstunden und zum frühen Donnerstagmorgen. Am Vormittag flaut der Wind dann langsam ab und eine Entspannung der Wetterlage ist in Sicht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden