So, 19. November 2017

Zwei Großbrände

16.08.2009 15:07

Feuer vernichtet Scheune in Puchberg

Eine als Maschinengarage und Heustadl genutzte Scheune ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Großbrand vernichtet worden. 156 Mann von zwölf Feuerwehren versuchten vergeblich, das Gebäude auf einem Bauerhof in Puchberg (Bezirk Neunkirchen) zu retten.

Da es in der jüngeren Vergangenheit bereits zu mehreren Scheunenbränden in Puchberg gekommen ist, fürchtet die Bevölkerung, dass ein Feuerteufel sein Unwesen treibt. Die Polizei beruhigt vorerst. Die Brandursache sei vermutlich "Selbstentzündung des Heus gewesen". Um auf Nummer sicher zu gehen, wurden bereits Brandermittler nach Puchberg geschickt.

Das Feuer war kurz nach drei Uhr früh aus bisher unbekannter Ursache ausgebrochen. Binnen kürzester Zeit stand die Scheune in Vollbrand. Nach einer knappen Stunde wurden die Flammen unter Kontrolle gebracht. Die Scheune war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon abgebrannt. "Gott sei Dank konnten wir wenigstens alle Tiere rechtzeitig aus den Flammen retten", so ein Feuerwehrmann.

Flammen in Einfamilienhaus
Wenige Stunden vor dem Scheunenbrand hatte in Göpfritz an der Wild (Bezirk Zwettl) ein Feuer in einem Einfamilienhaus gewütet. Anders als in Puchberg gab es hier Verletzte: Der 39-jährige Nachbar zog sich im Zuge der Löscharbeiten eine leichte Rauchgasvergiftung zu und musste ins Landesklinikum Waidhofen an der Thaya eingeliefert werden.

Das Feuer war im Wohnzimmer des Einfamilienhauses ausgebrochen und vernichtete die gesamte Einrichtung des Raums. Durch die Russentwicklung wurden weitere Räumlichkeiten, insbesondere die Wohnküche, ebenfalls schwer beschädigt. Die genaue Brandursache ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden