Do, 23. November 2017

Regen und Blitze

01.07.2009 16:53

In der Wetterküche brodelt es

Kein Ende der Gewitter über Salzburg in Sicht! Denn die Luftfeuchtigkeit ist derzeit extrem hoch und die Sonne heizt die Wetterküche jeden Tag wieder auf. 400 Blitze gingen am Dienstag in nur 50 Minuten über der Stadt Salzburg und dem nördlichen Flachgau nieder. Und der Starkregen setzte ganze Straßenzüge unter Wasser.

400 Blitze und 16 Liter Wasser pro Quadratmeter in nur 50 Minuten. Das war am Dienstag für das Salzburger Kanalsystem zuviel. Der Wolkenbruch setzte Teile der Landeshauptstadt und des nördlichen Flachgaus unter Wasser. Autos und Lastwagen pflügten durch die Fluten, Radfahrer und Fußgänger nahmen die Überflutungen mit Humor. Und wenig später war auch schon alles wieder vorbei.

Gewitter im ganzen Bundesland
Das Brodeln in der Wetterküche über Salzburg hingegen wird uns noch einige Tage erhalten bleiben. Und das bedeutet: Gewitter, Blitze und leider auch Hagelschlag sind vor allem jeweils am Nachmittag im gesamten Bundesland zu erwarten.

Bis zu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit
"Derzeit haben wir eine extreme Luftfeuchtigkeit, die in der Früh sogar bis zu 100 Prozent betragen kann", erklärt Josef Haslhofer von der Salzburger Wetterdienststelle. Das liegt zum einen daran, dass die Sonne mit ihrer ganzen Kraft die nassen Böden auftrocknet und noch mehr Dunst aufsteigt. "Zum anderen gibt es am Himmel kaum Bewegung. Erst am Montag setzt eine Westströmung ein, von der die Feuchtigkeit davongeblasen wird."

Schlechte Aussichten für Sonnenanbeter
Was aber noch immer kein stabiles Hochdruckwetter verspricht. "Darauf müssen wir wohl noch einige Zeit warten", vertröstet Haslhofer die Sonnenanbeter.

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden