Di, 17. Oktober 2017

Coup wiederholt

28.06.2009 09:36

Wieder Überfall auf Raika-Filiale in Salzburg

Nach dem zweiten Überfall innerhalb von nur vier Wochen auf die Raika-Filiale in Salzburg-Leopoldskron deutet alles darauf hin, dass es sich um ein und denselben Täter handelt - vom blitzschnellen Vorgehen bis zur Pistolenhaltung und den weißen Turnschuhen. Trotz erster Hinweise blieb die Jagd auf den Räuber bisher ohne Erfolg.

Chef-Kriminalist Christian Voggenberger ist ziemlich sicher: "Das war beide Male derselbe Täter!" Denn nicht nur der Zeitpunkt der beiden Überfälle war nahezu ident. Immer steuerte der Täter sofort auf den ersten Schalter zu, war nach 20 bis 30 Sekunden fertig. "Und am Foto der Überwachungskamera sieht man, dass er sogar die Waffe gleich hielt", so Voggenberger.

Der Fahnder hält es für möglich, dass der Mann, der wieder auffallend weiße "Sneakers" trug, im Wohnblock Moosstraße Nummer 7 verschwand. "Wir konnten viele Wohnungen nicht überprüfen, da uns niemand öffnete", sagt Voggenberger. Doch die Fahndung läuft weiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).