Do, 26. April 2018

"Betrunken? Ich?"

25.05.2009 15:35

Arbeiter vor Gericht - Kollegen schwer verletzt

Ein 56-jähriger Steirer hat sich am Montag vor dem Straflandesgericht in Graz verantworten müssen. Ihm wurde vorgeworfen, alkoholisiert ein Schweißgerät bedient und dabei einen 26-jährigen Kollegen schwer verletzt zu haben. Der Angeklagte sah seinen Fehler nicht ein: "Ich bin ja kein Kindermädchen, ich hab ihn gewarnt." Dem Opfer war ein Teil seines Fingers abgetrennt worden.

Der Angeklagte soll nach Angaben des Verletzten sowie eines weiteren Zeugen beim Arbeiten immer wieder alkoholisiert gewesen sein. So auch an dem Tag, als er am Punktierschweißgerät, einer Vorrichtung zum Zusammenschweißen zweier Bleche, arbeitete.

Finger zerquetscht
Er schaltete das Gerät ein, obwohl sein Kollege noch den Finger am Blech hatte. "Ich weiß nicht, ob er weggeschaut hat, oder ob alles rübergerutscht ist. Ich hab noch gefragt, ob's eh geht, da hat er schon einen Plärrer gemacht". Der andere hatte aufgeschrieen, weil ihm ein Teil eines Zeigefingers zerquetscht worden war.

"Ich hab gesagt, wart ein bissl, da war's auch schon zu spät", so das Opfer. "Haben Sie gehört, dass er gesagt hat, Sie sollen warten?", fragte Richter Raimund Frei den Beschuldigten. "Nein", so der 56-Jährige, und er setzte nach: "Ich bin ja kein Kindermädchen."

Betrunken oder nicht?
Zur Frage der Alkoholisierung: "Warum arbeiten Sie mit ihm, wenn er besoffen ist?", wollte der Richter wissen. "Da muss die Firma drauf schauen", meinte der Zeuge. "Nein, da muss man den Kopf einschalten", antwortete der Richter. "Stimmt es, dass Sie betrunken waren?" "Nein, sicher nicht!", betont der Beschuldigte. "Warum erzählen das dann alle?", will der Richter wissen. Schulterzucken.

Verhandlung vertagt
Ob der Leiharbeiter, der schwer verletzt wurde, überhaupt ordentlich an der gefährlichen Maschine eingeschult wurde, ließ sich nicht klären. Der Richter vertagte die Verhandlung, um weitere Zeugen bzw. das Arbeitsinspektorat zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden