Di, 24. April 2018

Leoben wieder oben

25.05.2009 12:48

Obersteirer kehren in die HLA zurück

Leoben hat's wieder geschafft! Mit einem 28:25-Heimerfolg gegen Westwien beendete das Team von Ivan Hargas am Sonntag die dreimonatige Präsenz im Handball-Aufstiegs-Play-off und spielt kommende Saison das zweite Jahr in der HLA. Bärnbach/Köflach musste sich in Gänserndorf 23:31 geschlagen geben.

Ein Heimsieg gegen Westwien war für Leoben Voraussetzung, um den Wiederaufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Und nur wenige Sekunden (bei 5:6, da stand's in Gänserndorf gerade 5:4 für Bärnbach/Köflach) "wackelte" Leobens Erfolg. Ein 6:0-Run auf 14:8 sorgte für klare Fronten - danach ging's ans Feiern.

"Noch ist's zu früh, um an Verstärkungen für das zweite Jahr in der HLA zu denken", so Boss Hödl, "aber das Gros der Mannschaft und Trainer Hargas haben ja ihre Verträge bereits verlängert." Ein Abgang ist vorerst aber fix: Keeper Lukas Blaha wechselt zu Westwien.

Vierzig Minuten dabei
Zirkl, Pusterhofer verletzt, im U21-Vorspiel erwischte es auch Obmann-Sohn Lukas Langmann, aber Bärnbach/Köflach kämpfte in Gänserndorf 40 Minuten (18:19) lang tapfer um den Aufstieg, der bei einem Sieg und gleichzeitiger Leoben-Niederlage noch drin gewesen wäre. Aber im Finish ging die Luft aus. "Natürlich waren wir auch über den Spielstand in Leoben stets informiert", so Langmann nach dem 23:31. Den Niederösterreichern nutzte der Sieg auch nichts - sie müssen nach sechs HLA-Jahren wieder retour in die Bundesliga.

von Sigi Endthaler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden